SP Basel-Stadt

Stadtforscherin

Städte sind Kristallisationsorte sozialer Vielfalt und Ungleichheit. Aktivitäten von Barbara Heer in der ethnologischen Stadtforschung. 

Stadtethnologie.

Städte sind Kristallisationsorte sozialer Vielfalt und sozialer Ungleichheit. Menschen, die sich nicht kennen, und zum Teil nicht kennen wollen, sind durch die räumliche Nähe gezwungen, in Kontakt zueinander zu treten. Was dabei passiert – ob sie Mauern bauen, die «andern» verdrängen wollen oder neue Formen von Beziehungen aufbauen – das steht im Zentrum meines Forschungsinteresses.

Seit 2009 bin ich in verschiedensten Stellen (als Stipendiatin, Lehrbeauftrage, Assistentin und als Post-Doc) als Stadtforscherin am Ethnologischen Seminar an der Universität Basel tätig. Von 2010-2015 habe ich an meiner Dissertation zu sozialen Verflechtungen und Begegnungsräumen in Johannesburg und Maputo geschrieben. 2016-2019 bin ich zu 25% als Koordinatorin angestellt im SNF Projekt «Making the City» und forsche in Biel durch zu religiösen Migrantenvereinen.

Ich bin in der Lehre tätig und haben eine Vielzahl von Übungen und Proseminaren durchgeführt zur ethnologischen Stadtforschung, Ethnologie & Geschlecht, Grundlagen des Faches, und engagierter Ethnologie.

Meine Publikationsliste finden Sie hier.